CASTRUM e. V.

2010 übernahm eine neugegründete Interessengemeinschaft die Organisation des Oebisfelder Weihnachtsmarktes von der sich auflösenden Werbegemeinschaft. Spätestens nach dem zweiten Weihnachtsmarkt war klar, dass die Truppe gern weiter zusammenarbeiten möchte. Seit 2012 organisiert der daraufhin gegründete CASTRUM e. V. die Oebisfelder Burgweihnacht. Der Vereinsname – lateinisch für „Burg“ – bezieht sich auf den Hauptveranstaltungsort des Vereins. Denn bald kamen immer mehr Event-Formate hinzu. Neben Konzerten und Kabarett-Abenden erfreuen sich besonders die Dinnerveranstaltungen großer Beliebtheit in und um Oebisfelde. Die Karten sind stets innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Das jüngste Format des Vereins ist das „Kino zum Erleben“, welches im neugestalteten Showroom der Oebisfelder Firma Nordsound stattfindet. Nach dem Klassiker „Feuerzangenbowle“ mit stilecht flambierten Getränken, sorgte ein „Dirty-Dancing-Abend“ mit Salsakurs sowie jüngst ein „Wild-West-Abend“ mit Westernparcours für Stimmung. Anliegen der sechsköpfigen CASTRUM-Crew ist es, kulturelle Treffpunkte in der Stadt zu schaffen – zum Begegnen, Schwatzen, Genießen und Nachdenken. Auch für den Verein steht der Spaß an der Sache stets im Vordergrund. Denn CASTRUM ist Familiensache. Der Nachwuchs ist bei den Vereinsfamilien Wolf, Schwartzkopff, Nienstedt und Groneberg stets dabei und freut sich lange im Voraus auf die nächsten Einsätze. Dazu zählen alljährlich auch die Nachtwächterführungen des Oebisfelder Heimatvereins. Hier unterstützt CASTRUM kräftig, nicht zuletzt mit den Sängerinnen und Sängern des Chores All’Cantara, dessen Träger der CASTRUM e. V. ist. Ein Geheimnis der Umsetzbarkeit solcher „personalintensiver“ Veranstaltungskonzepte ist die große Helfergruppe, die den Verein regelmäßig sowohl beim Auf- und Abbau als auch während der Burgweihnacht, beim Geschirrspülen während der Dinnerabende oder auch z.B. beim Installieren der Werbebanner an den Ortseingängen unterstützt.

Keine Veranstaltung gefunden